Unser Badoo Testbericht – Volltreffer-Spiel zum Flirten

Die Startseite der Dating-App BadooDas russische Portal Badoo wurde 2009 gegründet und setzt vor allem auf das jüngere Publikum. Wenn du also schon von Hashtags träumst, solltest du diese Plattform besuchen. Die Dating-Apps werden mit besonderem Fokus behandelt, sodass ein Kennenlernen von unterwegs schnell und unkompliziert möglich ist.

Badoo schafft dabei mit dem Design den Spagat zwischen verspielten Aussehen für die Zielgruppe und dem seriösen Auftreten einer Dating-Seite. Während das Logo in Blau, Grün und Rot erstrahlt, sind die Profile in einem schlichten Weiß gehalten. Lediglich die Buttons heben sich in anderen Farben ab.

Die Singlebörse ist demnach sehr übersichtlich und lädt zum Flirten ein. Als besonderes Feature gibt es für das schnelle Kennenlernen das sogenannte Volltreffer-Spiel. Hier hast du die Möglichkeit, wenn du einen User attraktiv findest, diesem eine positive Bewertung zukommen zu lassen. Falls dieser dich ebenfalls mag, gibt es einen Volltreffer. In einer eigenen Liste werden diese sofort angezeigt und dann kann das Flirten sehr zielgerichtet beginnen.

Die Anmeldung ist dabei sehr einfach und schnell erledigt. Die Übernahme von Daten von diversen Social-Media-Anbietern wird unterstützt. Daher dauert die Registrierung manchmal nicht mehr als 3 Minuten. Im Gegensatz zu großen Partnervermittlungen wie PARSHIP oder ElitePartner sind die Profile zwar etwas spartanischer, aber dennoch zum Kennenlernen ausreichend. Ohnehin geht es hier vielmehr darum, online kurz zusammenzukommen, ein paar Chatnachrichten zu tauschen und dann sich zu treffen. Es handelt sich folglich eher um eine Flirtseite für ein paar angenehme Gespräche und das Finden neuer Freunde. Wenn sich daraus mehr ergibt, sind die meisten Mitglieder zwar nicht abgeneigt, aber die Suche nach der großen Liebe oder einer festen Beziehung steht nicht im Vordergrund. Hier geht es eher um den Spaß am Flirten.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass man schnell mit anderen Mitgliedern eine interessante Konversation führen kann und sich daraus vielleicht eine unbeschwerte Liebesbeziehung entwickelt. Daher stufen wir die Flirt-App als seriös und vertrauenswürdig ein.

Die Jugend in der Überzahl – die Mitgliederstruktur

Das Portal richtet sich mit seiner Single-App ganz klar an die Altersgruppe von 18 bis 24 Jahren. Sie nehmen mit 44 % den Hauptteil der 2,5 Millionen Nutzer in Deutschland ein. Die 25- bis 34-Jährigen sind mit 36 % ebenfalls recht stark vertreten. Ältere Nutzer sind aber eher in der Minderheit. Diese Situation hat unsere Tester kaum überrascht, da die Erscheinung sich eher an eine jüngere Klientel richtet.

Besonders positiv bewerten wir in unserem Test, dass der Frauenanteil mit 52 % für eine einfache Flirtseite relativ hoch ist. Dadurch können Männer sich sicher sein, dass bei der Nutzung der Liebes-App auch echte Dates gefunden werden können.

Sicherlich stellt sich bereits jetzt die Frage, wie viele von den Nutzern tatsächlich real sind. Fake-Profile auf diversen Dating-Plattformen sind immer wieder ein Thema in den Medien. Komisch fanden wir auch, dass der Betreiber einige Vorschläge zur Kontaktaufnahme unterbreitet. Wenn man dann schreibt, meldet sich lange Zeit niemand und man wird zur Nutzung der Hervorhebungsfunktion animiert. Wir empfehlen darauf nicht einzugehen. Unsere Tester konnten richtig flirten mit der Kennenlern-App. Nach einer eigenen Suche und einer kreativen ersten Mitteilung, sollte auch eine Rückmeldung kommen. Solange man mit einer gesunden Skepsis dem Ganzen gegenübertritt, sollte es folglich keine Probleme mit Fakes geben. Es sind jedoch nur wenige vorhanden.

Gut strukturierte und übersichtliche Profile

Ein Profil der Flirt-App Badoo mit großen ProfilbildernDie meisten Angaben in den verschiedenen Steckbriefen werden in tabellarischer Form wiedergegeben. So ist auf einen Blick erkennbar, ob jemand auf der Suche nach einer Freundschaft, Unterhaltung oder doch einer Verabredung ist. Daneben werden weitere Informationen zum Aussehen, der Größe, dem Alter, dem Beruf und schulischen Werdegang abgefragt. Alle Eingaben sind freiwillig und können jederzeit verändert werden.

Den größten Teil des Profils stellen das Hauptbild und die Galerie dar. Daher solltest du dir für die Auswahl der passenden Aufnahmen viel Zeit lassen. Wir empfehlen ein Porträt vom Gesicht und vielleicht ein paar Abbildungen bei den Hobbys. Selfies vor dem Spiegel oder auch das berüchtigte „Duck-Face“ sollten eher vermieden werden.

Durch einen Freitext, indem du alles über dich schreiben kannst, was dir einfällt, können Anknüpfungspunkte gefunden werden. Zum Flirten und schnellen Kennenlernen sind die Angaben ausreichend. Der Rest zeigt sich dann im Chat. Unsere Tester hatten keine Probleme mit dem Flirten zu beginnen, von daher können wir hier nur alle Daumen hoch in die Luft halten.

Wie kann ich andere Mitglieder kontaktieren?

Im Bereich der Kontaktmöglichkeiten gibt es einige Optionen, die dir das Flirten vereinfachen. Durch einen Klick auf das rote Herz, kannst du gefallen äußern, ähnlich wie mit einem Like-Button. Dein Gegenüber bekommt dann einen Hinweis, sieht sich dein Profil an und ergreift eventuell die Initiative um den Kontakt zu beginnen. Zwar sind hier die Erfolgschancen eher gering, aber dennoch ist es einen Versuch wert.

Wir empfehlen eher ein offensiveres Herangehen durch das Chat-Nachrichtensystem. Dabei sollte man nicht unbedingt Standardsprüche verwenden. Auf ein „Na, alles klar?“ werden nur die wenigsten überhaupt reagieren. Versuche etwas Neues bei der ersten Nachricht. Schreibe über dich und gehe auch auf den Steckbrief des Gegenübers ein. Am Ende wird es dir dein Flirtpartner mit einer Rückmeldung danken.

Für die Pflege von Beziehungen gibt es auch Geschenke, die man vergeben kann. Man sollte sie nicht zu früh in einer Beziehung nutzen, da dies als drängeln ausgelegt werden könnte. Wenn man sich jedoch schon einigermaßen gut kennt, werden diese Präsente als nette Aufmerksamkeit gerne gesehen. Die Kontaktmöglichkeiten sind mehr als umfangreich, daher hatten unsere Tester hier nichts zu bemängeln und waren begeistert!

Die Kosten der Flirtseite

Zwar werben alle Single- und Partnerbörsen mit einer kostenlosen Anmeldung, aber die Nutzung ist meist mit Preistabellen und Premium-Accounts verbunden. Badoo hat hier einen Mittelweg gewählt. Chats können kostenfrei genutzt werden. Wenn man sich jedoch von der Masse abheben will, braucht man ein „Super Powers-Abo“. Außerdem kann man nur durch die Mitgliedschaft auch Geschenke verschicken. Je nach Laufzeit werden zusätzliche Rabatte gewährt. Die Preisliste sieht dabei wie folgt aus:

  • 1 Woche: 2,49 Euro
  • 1 Monat: 8,48 Euro
  • Vierteljahres Vertrag: 6,66 Euro pro Monat
  • Halbjahres Vertrag: 99,00 Euro

Damit man auch im Volltreffer-Spiel höher angezeigt wird, gibt es eine zusätzliche VIP-Mitgliedschaft. Diese kann pro Monat für 99 Euro erworben werden. Daneben gibt es keine anderen Laufzeiten. Wer nicht sofort ein Abo abschließen möchte, kann auch die Coins-Pakete nutzen. Folgende Angebote bietet das Portal:

  • 100 Stück: 2,00 Euro
  • 550 Stück: 9,99 Euro
  • 1.250 Stück: 19,99 Euro
  • 2.750 Stück: 39,99 Euro

Alle Funktionen, die in den Abos enthalten sind, können auch über Coins einzeln bezahlt werden. Zum Ausprobieren sind die Credits nicht schlecht, aber bei der intensiven Nutzung wird man schnell mehr bezahlen. Daher empfehlen wir immer die Abonnements. Gemessen an anderen Kontaktbörsen sind die Kosten hierfür auch sehr gering.

Sicherheit und Fake-Schutz

Badoo selbst hat eine eindeutige Datenschutzregelung. So werden keinerlei Informationen zur Zahlung gespeichert. Die Bankverbindungen sind demnach sicher. Außerdem werden alle privaten Informationen durch den Anbieter über SSL-Verbindungen übermittelt. Der Datendiebstahl ist demnach relativ schwierig. Die Singlebörse behält sich jedoch das Recht vor, personenbezogene Daten zu Werbezwecken zu nutzen. Daher solltest du mit Werbemails rechnen, die in deinem Postfach erscheinen könnten.

Die Privatsphäre wird dagegen eher nachlässig behandelt. Zwar führt die Anmeldung über soziale Netzwerke zu einer Beschleunigung der Registrierung, allerdings können dabei auch sehr viele Daten abgegriffen werden. Außerdem kann man durch die gleichen Bilder auf beiden Portalen schnell zurückverfolgt werden. So kann durch Facebook der richtige Name in Erfahrung gebracht werden. Daher legen wir dir das eigene Anmeldeformular der Dating-Seite ans Herz.

Gegenüber Fakes und der Aufspürung von „Schummlern“ sind vor allem die Mitglieder gefragt. So kann man lediglich andere User blockieren oder melden. Auf einer freiwilligen Basis ist auch die Verifizierung über soziale Medien oder per Webcam möglich. Bei Letzterer muss man seine Hand in einer bestimmten Position heben. Zwar schneidet die Singlebörse hier nicht schlecht ab, aber ein richtiger ID-Check oder eine Prüfung der Profile von Hand würden mehr Sicherheit garantieren.

Unsere Erfahrungen mit dem Dating-Spiel

Das spielerische Kennenlernen nimmt bei der Flirt-App einen großen Teil ein. Wir waren überrascht, wie einfach man ein Urteil über eine Person fällen kann, wenn man nur ein Bild von ihr sieht. Unsere Tester gaben sogar zu, dass dieses eher oberflächliche Vorgehen Spaß macht. Außerdem ist danach das Anschreiben einfacher. Beide Parteien wissen bereits, dass sie auf einer Wellenlänge sind, und können sich dann noch schneller über Interessen und Hobbys austauschen, bevor sie ein richtiges Treffen vereinbaren. Auch wenn diese Art des Zusammenkommens sicher nicht jeder teilt, so fühlen sich doch vor allem junge Leute davon angesprochen. Wir bewerten dieses Feature als sehr gut, und da man sich auch die Galerie anschauen kann, fällt unsere Bewertung besser aus als zum Beispiel bei Tinder. Falls einem dieses Vorgehen aber nicht gefällt, kann man sich auch durch die Profile klicken. Das Herz im oberen Bereich erfüllt den gleichen Zweck. Wenn man darauf klickt, wird es dem Gegenüber ebenfalls als positiver Match angezeigt. Es handelt sich jedoch erst um einen richtigen Volltreffer, wenn sich zwei Mitglieder gegenseitig für attraktiv befinden.

Die Badoo-App im Test

Auch wenn die Ausrichtung des Portals auf der mobilen Nutzung liegt, so kann man, ähnlich wie bei LOVOO, auch eine Desktop-Version nutzen. Die Dating-App bietet jedoch einen großen Vorteil: Die Umkreissuche nimmt die direkten Koordinaten vom GPS-Chip. Somit kann man wirklich Singles aus der Umgebung finden und ist nicht mehr auf die Postleitzahl angewiesen. Die Ergebnisse sind meist genauer und dies bewirkt eine positive Steigerung auf die Chance nach einem echten Date.

In puncto Kompatibilität überzeugt die Flirtseite ebenfalls. So findet man Liebes-Apps für iPhones, Android-Smartphones und Windows Phones. Diese müssen in den jeweiligen Stores heruntergeladen werden. Der Download ist dabei kostenlos, während für die Nutzung die normalen Preise anfallen.

Nutzer von Blackberry-Smartphones müssen jedoch weiterhin auf die Web-App zugreifen, die gestartet wird, sobald man im Browser des Handys die Homepage öffnet. Durch das responsive Design passt sich die Darstellung sofort dem Display an. Allerdings ist ein Zugriff auf den GPS-Chip hier nicht möglich. Diese Sonderfunktion fällt demnach weg.

Alle anderen Funktionen können so wie auf der Desktop-Version genutzt werden. Neben dem Verschicken von Nachrichten, beinhaltet dies auch das Senden von Geschenken und das Kennenlernen über das Volltreffer-Spiel. Ebenfalls ist es möglich, Premium-Mitgliedschaften über das Smartphone zu vereinbaren.

Wir haben die Single-Apps auf einem iPhone 5, einem Samsung S 6 und dem Nokia Lumia 950 XL getestet. Die Software konnte auf allen Systemen zuverlässig gestartet werden und zeichnete sich durch geringe Ladezeiten aus. Abstürze konnten wir nicht feststellen. Daher erhält die Plattform in der Rubrik Apps die volle Punktzahl.

Kündigung und Alternativen zur Dating-App

Wenn du ein Abonnement abgeschlossen hast und gerne andere Singlebörsen ausprobieren möchtest, solltest du deinen Vertrag vorher kündigen. Zwar befindet sich der Hauptsitz der Firma in London, aber es ist nicht notwendig, ein formloses Anschreiben dorthin zu schicken. Durch ein Online-Formular kann die Kündigung geleistet werden. Dafür musst du einfach auf dein Profil klicken und in den Menüpunkt der Zahlungseinstellungen gehen. Dort gibt es den Unterpunkt „Super Powers kündigen“. Durch das Drücken auf den Button wird die automatische Verlängerung angehalten. Dies muss innerhalb der Laufzeit des Vertrages geschehen, damit dieser sich nicht verlängert. Falls du zu diesem Schritt noch Fragen hast, können wir dir den Kundensupport empfehlen. Er ist einfach über ein Kontaktformular erreichbar.

Auch wenn dieser Schritt relativ einfach ist, so kann das Daten auf dem Portal doch recht langweilig werden. Falls du also andere Singles ebenfalls spielerisch kennenlernen willst, empfehlen wir dir Portale wie NEU.DE, Single.de oder auch LOVOO. Dort gibt es ähnliche Dating-Spiele, die ebenso funktionieren. Außerdem bedienen die Portale ein anderes Publikum, welches dir vielleicht besser gefällt und deinen Seelenverwandten bereithält. Mehr dazu in den eigenständigen Reviews.

Fazit des Erfahrungsberichts

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Anwendung im Vergleich zu anderen anderen Flirt-Apps vor allem die Bedürfnisse jüngerer Nutzer erfüllt. Das Kennenlernen gestaltet sich sehr einfach und relativ schnell. Dabei sind die meisten User nur auf einen einfachen Flirt aus. Die Wenigsten suchen die große Liebe oder eine feste Partnerschaft. Falls du danach suchst, solltest du eher Partnervermittlungen wie PARSHIP oder ElitePartner in Betracht ziehen. Insgesamt zeigt sich ein recht gemischtes Bild. In puncto Funktionen, Fake und Mitgliederstruktur lässt sich nicht viel bemängeln. Das Thema Sicherheit und Privatsphäre sollte dagegen ernsthaft überdacht werden. Hier sehen unsere Tester den größten Nachholbedarf gegenüber anderen Kontaktbörsen.

Trotzdem kann man sich hier verlieben, wenn man dies wirklich möchte. Auch die entspannte und lockere Atmosphäre hat ihr Gutes. Für eine kleine Liebelei über das Handy ein gutes Portal, welches die Suche nach dem Traumpartner durch ein paar kleine Features bereichert. Versuche dein Glück, vielleicht findest du ja ganz unkompliziert deinen Seelenverwandten.

3 votes